Dubai Stadtteile und Regionen

Dieser Artikel gibt Ihnen einen guten Überblick über die Dubai Stadtteile und Regionen – nicht zu verwechseln mit den einzelnen Bezirken des ganzen Emirats. Die Stadt Dubai hat ihr Zentrum um den natürlichen Meeresarm „Dubai Creek“ (oder auch „Khor“), der sich etwa 14 Kilometer ins Innere der Stadt schlängelt. Gut 2,1 Millionen Einwohner (gut 500 Einwohner pro km²) wohnen hier links und rechts des Meeresarms, der seinen Ursprung im Persischen Golf findet. Um 1833 haben sich hier nomadische Wüstenbewohner, die sogenannten Beduinen, angesiedelt. Im Laufe der Zeit wuchsen diese Beduinen-Siedlungen zu den Stadtteilen Bur Dubai (links des Creeks) und Deira (rechts des Creeks) heran.
Hier findet Dubai also seinen historischen Ursprung. Weitaus bekannter ist Jumeirah, der südwestlich des Stadtviertels Bur Dubai liegt. Wo damals nur Wüste war, ist heute einer der Stadtteile entstanden, der die mit die bekanntesten Sights und Aktivitäten aufweist. Auch die Palmeninsel „Palm Jumeirah“ gehört zu Jumeirah.
Noch etwas weiter südwestlich von Jumeirah liegt der Teil Jebel Ali, der heute bei Touristen vor allem wegen seines Bauprojekts „Waterfront City“ bekannt ist. Zwischen diesen beiden Stadtteilen ist der Teil Dubai Marina entstanden, der seinen Namen dem vier Kilometer langen, künstlichen Kanal zu verdanken hat – eine Sehenswürdigkeit und Schauplatz von prächtigen Yachten und Luxushotels.
Die genannten Stadtteile in Dubai sind heute die touristischten und bekanntesten. Der Vollständigkeit halber können hier neben diesen Stadtteilen noch Satwa, Karama, Arabian Ranches, Emirates Hills, Mirdiff und International City genannt werden, die aber weniger bekannt sind. Verwaltet wird die Stadt in neun Sektoren, die wiederum in einzelne Communities aufgeteilt sind.

Bur Dubai

Kultur pur im "The Diving Village" in Bur Dubai

Kultur pur im "The Diving Village" in Bur DubaiFoto Guilhem Vellut Diving Village @ Heritage Village @ Bur Dubai | CC BY 2.0

Bur Dubai bildet zusammen mit dem Stadtteil Deira den historischen Kern von Dubai City, der im Jahr 1833 entstand. Bur Dubai grenzt im Norden an den direkt am Meer liegenden Hafen „Port Rashid“. Der Port wurde nach dem Scheich „Rashid bin Saeed Al Maktoum“ benannt und ist heute neben Umschlagpunkt für klassische Fracht auch ein Passagierhafen für Kreuzfahrtschiffe. Hier kann das traditionelle und historische Dubai in der renovierten Altstadt erlebt werden. Beim Trip durch das Stadtviertel bietet sich auch ein Besuch im Museumsdorf Heritage Village an, das das Leben und Arbeiten sowie die Kultur der damaligen Beduinen veranschaulicht. Auch das Diving Village mag für Kulturinteressierte ein interessanter Ort sein, um sich auf Dubais Geschichte einlassen zu können. Das Diving Village stellt die Techniken der alten Perlenfischer aus, für die Dubai in jungen Jahren bekannt war. Das traditionelle Bur Dubai ist durch seine „Grand Mosque“ (große Moschee) und den „Hindu Temple“ auch Schauplatz der Weltreligionen. Der Hindu Temple wurde jedoch für die aus Indien stammenden Gastarbeiter gebaut, die sich in Dubai zum Arbeiten niedergelassen haben. Eine willkommene Abwechslung zum Fußmarsch durch die Stadt bietet eine Creek-Fahrt auf einem traditionellen Holz-Boot. Diese Dhow-Fahrten können über uns bequem online gebucht werden. Des Weiteren befindet sich direkt am Dubai Creek einer der bekanntesten und größten Parks: der Creek Park. Er ist vor allem bekannt für seine sehr gepflegten und grünen Wiesen und natürlich durch die einzigartige Lage direkt am Creek. Die zahlreichen Spielmöglichkeiten und die schöne Umgebung begeistern Kinder und Erwachsene.

Deira

Farbenfroh: Gewürz-Souk im Stadtteil Deira

Farbenfroh: Gewürz-Souk im Stadtteil DeiraFoto McKay Savage Dubai's Spice Souks #6 | CC BY 2.0

Deira bildet zusammen mit Bur Dubai den historischen Kern der Stadt. Nördlich von Deira liegt das Emirat Sharjah, östlich befindet sich der Dubai Airport (DXB), südlich grenzt es an den bekannten Dubai Creek, und westlich an den Persischen Golf. Deira ist vor allem geprägt von seinen vielen engen und verwinkelten Straßen und den zahlreichen Souks, deren Geruch nach Gewürzen sich durch die ganze Stadt ausbreitet. Im Stadtteil Deira sollte ursprünglich vor kurzer Zeit die dritte Palmeninsel der Palm Islands – die „The Palm, Deira“ – entstehen. Aufgrund von unterschiedlichen Faktoren entschied man sich jedoch dafür, die Insel während der Landgewinnung auf die Inselgruppe Deira Islands zu reduzieren. Da Deira ein sehr beliebtes Viertel in Dubai ist, haben sich dort sehr viele Hotels wie zum Beispiel das Ibis Al Rigga, das Hilton Dubai Creek und das Park Hyatt Dubai niedergelassen. Dubai Deira bietet seinen Besuchern jede Menge Sehenswürdigkeiten: Den bekannten und größten Fischmarkt, auf dem Meeresfrüchte und -Tiere sehr günstig erworben werden können, den weltbekannte Gold- und Gewürz-Souk, und viele mehr. Das Handeln auf den Souks ist üblich und gehört fast schon zum Pflichtprogramm – es zieht täglich viele Urlauber und Einheimische an, die hier einen guten Preis machen wollen. Für alle, die einen Kontrast zum sonstigen Stadtbild suchen, eignet sich ein Besuch des Clock Towers aus dem Jahre 1960. Der Clock Tower ist einer der ältesten Denkmäler Dubais und mittlerweile sogar zu einem Wahrzeichen geworden. Weiter lädt die Corniche Rd. auf einen abendlichen Spaziergang direkt am Ufer ein – vor allem bei Sonnenuntergang eine wunderschöne Kulisse! Eine weitere Sehenswürdigkeit in Dubai Deira ist das Naif Fort – das erste Hauptquartier der Polizei Dubai. Direkt neben dem antiken Gebäude befindet sich das Polizeimuseum „Naif Museum“.

Jumeirah

Die segelförmige Silhouette des Burj Al Arab erinnert an die Vergangenheit Dubais als Seehandelszentrum.

Die segelförmige Silhouette des Burj Al Arab erinnert an die Vergangenheit Dubais als Seehandelszentrum.Foto Joi Ito Burj Al Arab | CC BY 2.0

Der Stadtteil Jumeirah liegt westlich des Dubai Creeks und südwestlich von Bur Dubai direkt am Persichen Golf. Jumeirah ist einer der modernsten Stadtteile und gilt außerdem als eine der teuersten Wohngegenden Dubais. Früher waren dort ursprünglich Fischer, Handwerker und Händler angesiedelt. Durch den Stadtteil Jumeirah führen die zwei Prachtstraßen Sheikh Zayed- und die Al Khail Road, welche mit zahlreichen modernen Hochhäusern geschmückt sind. An der parallel zum Strand verlaufenden Jumeirah Road – auch Beach Road genannt – befinden sich jede Menge Einkaufszentren und Shoppingmöglichkeiten. Seine große Bekanntheit hat der Stadtteil aber auch durch die künstlich angelegte Palmeninsel Palm Jumeirah der Palm Islands, auf dem sich das bekannte Luxushotel Atlantis niedergelassen hat, erlangt. Zudem zieht der bekannte Jumeirah Beach – der sich auf einer Länge von 20 Kilometern erstreckt – sehr viele Urlauber und Einheimische zum Baden, Spazierengehen und Sporteln ein. Entlang des Jumeirah Beach befinden sich zahlreiche bekannte Hotels wie das 7-Sterne Hotel Burj al Arab, das Jumeirah Beach Hotel und das Madinat Jumeirah. Die Jumeirah Moschee und Majlis Ghorfat Umm Al Sheif sind vor allem bei den Urlaubern sehr beliebte Sehenswürdigkeiten in Dubai.

Downtown Dubai

Genießen Sie die atemberaubende Aussicht von der Aussichtsplattform des Burj Khalifa!

Genießen Sie die atemberaubende Aussicht von der Aussichtsplattform des Burj Khalifa!Foto Daniel Chodusov Burj Khalifa down View | CC BY-ND 2.0

Downtown Dubai ist ein circa 700 Hektar großes Stadtviertel, das direkt an die berühmte Sheikh Zayed Rd. grenzt. Diese Hauptverkehrsachse wurde nach dem damaligen Präsidenten der Vereinigten Arabischen Emirate "Zayed bin Sultan Al Nahayan" benannt. Das Stadtviertel besteht aus der altarabisch-anmutendem „Old Town“ und einer modernen, luxuriösen Anlage mit künstlichen Wasserflächen und der Dubai Fountain. Vor allem ist dieses Stadtviertel aber bekannt für sein Zentrum, in dem sich das berühmte höchste Gebäude der Welt – der Burj Khalifa – und die Dubai Mall befindet. Durch diese Hotspots haben sich dort auch viele bekannte und luxuriöse Hotels wie das Armani Hotel – das sich im Burj Khalifa befindet – The Address Downtown und das Sheraton Mall of The Emirates niedergelassen. Es ist der Dreh- und Angelpunkt in Dubai für Hotels, Büros und Wohnungen.

Jebel Ali (auch Dschabal Ali genannt)

Das Stadtviertel Jebel Ali ist vor allem bekannt durch seine Freihandelszone und den Tiefseehafen. Aber auch durch die künstlich angelegte Palmeninsel „The Palm Jebel Ali“ der Palm Islands, gewann der Stadtteil Jebel Ali an Bekanntheit. Weiter befindet sich dort der Flughafen Dubai-World Central International (Dubai Al Maktoum International Airport), welcher im Jahr 2020 – pünktlich zur Expo – der Flughafen mit der größten Kapazität weltweit werden soll. Zu den bekanntesten Hotels in Jebel Ali gehört zum Beispiel das JA Palm Tree Court.

Um die Zusammenhänge und Verknüpfungen der einzelnen Stadtteile in Dubai zu erkennen, bietet sich natürlich ein Rundflug über die Stadt an. Kostenlos und trotzdem wahnsinnig eindrucksvoll ist der kurze Film "Dubai by Drone":

Haben Sie einen Tipp für Dubai Touristen, der bei einer Tour durch Dubais Stadtteile oder entlang des Creeks auf keinen Fall fehlen sollte? Schreiben Sie uns über das Kommentarfeld oder unsere Facebook-Seite.

Teilen Sie diesen Beitrag mit Ihren Freunden!

Dubai Hotel jetzt buchen

Unterkünfe in Dubai

jetzt buchen

Wir freuen uns über Ihre Meinung und Erweiterungen.

Neue Artikel auf Dubai Exklusiv Hotels